Mittwoch, 11. Juli 2012

Fan zu sein kann ganz schön inspirieren

Source: Nacchan

Anders kann ich mir nämlich die ganzen wunderbaren Fankreationen zu Filmen, Büchern und TV-Serien nicht erklären.Witzig, klug, nachdenklich, süß, spannend - im Grunde ist für jeden Geschmack immer etwas dabei. Und weil ich das so toll finde, gibt's heute hier ein paar kleine ausgewählte Beispiele zu "Sherlock" (denn davon bin ich im Moment besonders Fan *g*).

Ein paar Videos gefällig?







Und ein kleiner Mix verschiedener Serien (nämlich Supernatural, Doctor Who, Sherlock und Merlin)



Ein paar Bildchen
Gerade absolut aktuell: 
 Source: RedScharlach

Oder Dinge, die sich erst auf den zweiten Blick erschließen...

Fanfiction
Wer die Zeit bis zur 3. "Sherlock"-Staffel (irgendwann 2013...) lesend überbrücken möchte, aber die Romane von Arthur Conan Doyle bereits auswendig kann und außerdem gerne weiter im modernen Setting verweilen möchte, der sollte doch einmal einen Blick auf die Unmengen an Fanfiction zur Serie werfen. Englisch ist dabei Voraussetzung, zumindest sit bei mir der Eindruck entstanden, dass im "Sherlock"-Fandom nur auf Englisch kommuniziert wird. Sei's drum, die Auswahl ist riesig und die Qualität recht hoch. Wer sich unwissend auf eigene Faust auf die Suche macht, sollte sich nicht davon überraschen lassen, dass für viele Fans Sherlock und John offensichtlich "mehr" sind als "nur" gute Freunde - diese Vorliebe ist aber beinahe so alt wie die Figur Sherlock Holmes selbst. *g*

Hier nun aber ein paar meiner Favoriten: 
"The Green Blade" von verityburns. Ein neuer Serienkiller macht London unsicher, die Polizei weiß nicht weiter, und vieles deutet darauf hin, dass Sherlock selbst der Täter sein könnte. Guter, spannend inszenierter Fall mit wunderbarer Charakterisierung. Diese Geschichte kann ich mir ohne Probleme als Folge der Serie vorstellen.
"The Poster Girl" von stardust_made. Ebenfalls eine großartige Kriminalfall-Story, ind er es um den Mord an der siebzehnjährigen, populären Veronica Havisham geht. Clever gemacht und sehr gut geschrieben.
"Coordination" von NateintheAttic. Die Erklärung, warum Sherlock und John keinerlei Probleme hatten, als sie - mit Handschellen aneinander gekettet - in "Der Reichenbach-Fall" vor der Polizei flüchten. Nebenbei erfahren wir, was es mit den "Vatikanischen kameen" auf sich hat. Sehr lustig, und wahr sein könnte es auch.
"#believeinsherlock" von Tellytubbie101. Nach "Der Reichenbach-Fall" stellt sich John gegen die Polizei und die Medien, um Sherlocks Unschuld zu beweisen. Schließt die reale Fanbewegung "I believe in Sherlock" in die Handlung ein und spinnt die Handlung der Serie sehr glaubwürdig weiter.
"Most Ghosts are Idiots" by Golden Usagi. Alternatives Universum, in dem Sherlock bereits tot ist. John kommt später aus Afghanistan zurück und mietet eine lange leerstehende Wohnung in der Baker Street. Er findet recht schnell raus, warum diese Wohnung niemand will... Sehr gute Charakterisierung und wunderbare Dialoge.


Vielleicht möchte Oellig noch etwas hinzufügen? :)



Kommentare:

Oellig hat gesagt…

Ha, da hat unser letztes Telefonat ja doch Spuren hinterlassen. Seeehr gut! ;-) Wenn ich's ja ansonsten nicht mit Fandoms habe, aber in diesem Fall ist es -wie sagtest Du noch- einfach zu schwer sich (auf Dauer) zu entziehen (und zu widerstehen). *seufz*

Leider habe ich Deinen Post erst heute am Morgen entdeckt. Leider deswegen, weil ich gerade mal wieder auf dem Sprung nach M. bin und das "hinzufügen" deshalb noch etwas dauern wird. So'n Mist! Aber immerhin krieg' ich wenigstens noch den Kommi hin, ist ja auch schon mal was.:)

Witzig, klug, nachdenklich, süß, spannend...dem kann ich nur beipflichten. Unglaublich, wie kreativ da manche Leute sind und was für tolle Ideen da geboren werden. Tumblr ist da ja u.a. eine enoooorme Quelle, allerdings kann man sich da auch wirklich totklicken und Stunden verbringen...gefährlich, gefährlich...das kann dann auch schon mal'ne Nacht ruinieren. *g* Und wenn man mal von dem ganzen pornolastigen Zeug absieht (ähem), ist das echt toll und inspirierend, was die Leute da fabrizieren.

Meist überklicke ich dann gewissentlich die eine Trilliardste Post über Cumberbatchs -zugegeben sehr nett anzuschauenden- Hintern oder Mund oder Nacken oder, oder, oder....inklusive dem "Gestöhne" in den Kommis darunter. Frau ist ja anständig....naja, manchmal. *g*

Ich weiß nicht, wieviele Eierstöcke der Mann mittlerweile auf dem Gewissen hat geschweige denn überhaupt jemals Kenntnis davon bekommen wird, wenn man mal die entsprechenden Kommentierungen auf youtube, tumblr oder sonstwo als Grundlage nimmt. *g* Auf Dauer ist mir sowas allerdings zu langweilig, da widme ich mich lieber den ganzen anderen tollen Sachen und Ideen, die die Leute da so haben.

Apropos pornolastig, letztens bin ich per Zufall auf eine Fanfic gestossen (natürlich John/Sherlock-Shipper, was auch sonst^^)...also ne echt, die hat mir ja fast die Schamesröte ins Gesicht getrieben. Und ich bin alles andere als prüde. *lol*

Nun ja, aber das ganze kreative Zeugs hat natürlich den Vorteil, dass es allen Fans der BBC-Reihe etwas die fiese Wartezeit auf die 3. Staffel verschmerzt und das ist doch schon ganz gut so, sonst würde man ja ganz jeck vor lauter Warterei. *g*

Das Olympia- bzw. Sherlympia-Bildchen kenn' ich auch. Supergeniale Idee und toll gemacht. Ich musste so schmunzeln, als ich das gesehen habe. Der Totenkopf ist ja geil, aber ich musste auch erst zweimal hinsehen. *g* Mal sehen, ob ich beizeiten auch etwas hinzufügen kann, hab mir natürlich auch das ein oder andere abgespeichert, aber Dein Fundus ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit größer, ich bin ja noch net so lange dabei wie Du.

Tja, vielleicht sollte ich demnächst doch mal ein Bildchen (links) für eine Sherlock-Ecke/-Seite basteln. Ich nehme an, über kurz oder lang wird zu Deinem Post hier (und auch Deinen Rezis) noch das ein oder andere hinzukommen und da kann man das dann schön sammeln. Schau'n wir mal^^...

Die Clips gucke ich mir in Ruhe an, wenn ich wieder da bin, fehlt jetzt die Zeit dazu. Hab aber auch den ein oder anderen abgespeichert.

So, nu' muss ich mich aber echt sputen, wird sonst zeitlich zu eng. Bis die Tage...*wink*

Sunshine hat gesagt…

Tumblr ist ein Zeitfresser ohnegleichen. Andererseits findet man da auf wenig Raum richtig viele tolle Fan-Ideen, die man sonst vielleicht nicht gesehen hätte, ganz einfach aufgrund des ganzen Rebloggins. Tumblr ist gleichzeitig auch der Ort, wo die Fans auch einfach ganz schamlos (in der Tat) Fan sein können und sehr viele halten ihr Tumblr von ihren anderen Internetaktivitäten deutlich getrennt. Und sei ehrlich: Schlimmer als das, was man in so manchem Forum zu gewissen Schauspielern lesen kann, ist es auch nicht. Dort wird es eben nicht mit Gifs unterstützt, sondern mit dem x-ten Bild. *g*

Fanfiction auf Tumblr? Gefährlich, weil - soweit ich das bisher überblickt hab - es dort so gut wie nie Hinweise auf Inhalt, Rating usw. gibt. Abgesehen davon ist mir dort das Layout auch zu anstregend. Da halt ich mich lieber an die üblichen Archive, dort gibt's klare Angaben zu Ratings und so, manchmal sogar in den Tags so klare Angaben, dass man ganz leicht Sachen umgehen kann, die man nicht lesen mag.
... Nun, wenn es selbst dich beinahe hätte erröten lassen, hätte sich die Autorin von "50 Shades of Grey" wohl mal damit auseinandersetzen sollen. *g* Dann hätte das Buch vielleicht etwas besser recherchiert gewirkt...

Aber ja, Fans sind unglaublich kreativ. Und ja ich hab massig Zeugs abgespeichert (zwei Videos konnte ich z. B. nicht verlinken, weil beim einen unserer so geliebte GEMA die Musikrechte nicht rausrückt, und das andere leider schon wieder gelöscht wurde), aber sehr viel davon sind Zeichnungen usw., und da möchte ich einfach nicht viel von posten. Findet sich ja auch leicht auf Deviantart & Co.
Gerade die Fanfiction hilft den Fans wirklich sehr bei der Warterei, es wird die Story weitergesponnen bis zum Abwinken, und manche Ideen sind wirklich sehr gut. :) War nach Staffel 1 auch so, aber soweit ich weiß kam tatsächlich niemand auf die wirkliche Auflösung. *g*