Sonntag, 4. Oktober 2009

Manchmal muss man auch meckern dürfen...

Oben ist ein Film, der mit jedem Mal Anschauen besser wird. Der Film ist sogar so "unkaputtbar", dass er sich gegen alle Hindernisse, die seinen wohlwollenden Zuschauern in den Weg gelegt werden, behaupten kann. Bestes Beispiel dafür: Die von meinen Freundinnen und mir am Freitagabend besuchte Vorstellung.

Ich hatte mich sehr darauf gefreut, mit ihnen diesen Film anzusehen. Aber irgendeine unbekannte Macht wollte anscheinend nicht, dass wir Oben ungestört genießen können. Zuerst einmal wurden wir in unserem Stammkino in den Mini-Kino"saal" abgeschoben. Da passen ja immerhin 50 - 60 Leute rein, reicht also für so einen lächerlichen Animationsfilme locker aus, schließlich laufen ja ansonsten Meilensteine der Filmkunst wie Gangs... Hey, aller Bitterkeit zum Trotz ist der vielleicht sogar ganz unterhaltsam, und wenn ich nochmal 14 wäre, würde ich ihn mir vielleicht sogar ansehen. So war ich einfach nur ein wenig, ähm, enttäuscht, dass wir in diesen kleinen Raum mussten. Da wird es nämlich spätestens ab der Hälfte des Films immer unglaublich warm drin, zumindest wenn viele Plätze besetzt sind. Wie Freitag.

Okay, gut, mit dem Saal kann man ja leben.  Nicht super, aber auch da hab ich schon nette Vorstellungen erlebt.  Hat ja doch eine recht heimelige Atmosphäre, wenn man genug Vorstellungskraft besitzt.

Das Ganze steht und fällt jedoch mit den anderen Zuschauern, die sich noch so in der Vorstellung einfinden. Oh, es waren ein paar ganz vernünftige Leute da, die den Film auch offensichtlich sehen wollten. Dumm nur, dass der Großteil des Publikums aus nervigen Gören (anders kann ich sie leider nicht nennen) aus der gefährlichen Altersgruppe ca. 8 -12 bestand. Hinzu kam noch ein Grüppchen obercooler Teenies, dessen männlicher Anteil wohl eigentlich viel zu cool für Oben war. Was man doch nicht alles tut für die Flamme aus der Parallelklasse.

Die Gören gingen uns schon vor Filmbeginn auf die Nerven mit ständigem Rumgehampel zwei Reihen hinter uns und lautem Gequatsche, meist mit ungeduldigen "Wann fängt das endlich an?!"-Fragen. Also wirklich, wie können es die Kinobetreiber nur wagen, mit der Vorschau Punkt 8 zu beginnen! Tzz. Während Teilweise wolkig war zum Glück Ruhe - aber dann ging es gleich nach der berühmten Anfangssequenz aus Oben weiter. Aus der Görengruppe ein paar Reihen vor uns, vielleicht auch aus der Teenie-Ecke, kam dann nämlich prompt mehrmals die kluge Frage (und zwar laut, obwohl offensichtlich nicht für den ganzen Saal gedacht) "Ist die jetzt tot?!" Hmmm. Das ist ja auch wirklich eine berechtigte Frage. Immerhin hat niemand gesagt, dass Ellie tot ist. Oder ein Schild hochgehalten, auf dem in großen Lettern "Für all die begriffsstutzigen Gören, die nicht 1 und 1 zusammenzählen können: Ellie ist jetzt tot!!!" stand. Da kann diese Szene also durchaus zu Unklarheiten führen...

Okay, gut, danach kam ja erstmal etwas Action, das Haus fliegt los und so. Darauf konnten sie ihre Aufmerksamkeit anscheinend konzentrieren. Einen der bewegendsten Momente des gesamten Films hatten sie zwar schon zerstört, aber hey! - ist doch nur ein Kinderfilm, ne?  Auch die Auftritte des Riesenvogels und des sprechenden Hundes waren anscheinend interessant genug für sie, um die Klappe zu halten, bis auf gelegentliches Handypiepsen, vermutlich aus der Teenieecke. Man muss ja wissen, wie viele Minuten man im Kino bereits durchgestanden hat.

Nur kamen ja dann leider später die Szenen, in denen Carl mit dem kleinen Russell über dessen Vater spricht. In diesen Szenen passiert leider nichts Dramatisches, und wer interessiert sich schon für Charakterentwicklung. Sofort ging das Gequatsche wieder los, gefolgt von einem lauten "Wieviel Uhr ists eigentlich?". Ja, wirklich, grad ist's auch furchtbar langweilig, da passiert ja gar nix, was ist das denn für ein bescheuerter Film?! Von der Szene, als Carl Ellies altes Buch wieder in die Hand nimmt, fang ich am besten gar nicht erst an...

Natürlich sprangen sie auch alle sofort auf, als der Abspann begann. Da hatte ich aber auch nichts anderes erwartet. Gegen diese Banausen war der verschobene Ton in einer Szene ja gar nichts. Außerdem gehört dieses Problem irgendwie zu diesem Saal dazu. Wenn es kein Tonproblem gibt, fragt man sich schon, ob da irgendwas nicht in Ordnung ist... So schlimm wie vor Jahren in Moulin Rouge, als der Film drei mal angehalten werden musste, weil Ton und Bild dermaßen unpassend waren, habe ich es zumindest aber nicht mehr erlebt.

Tja, was macht man also mit solchen Blagen, die offensichtlich ein erhebliches Aufmerksamkeitsproblem haben (hab gehört, dafür gibt es Tabletten...)? Hätte ich Popcorn gehabt, ich hätte es geworfen. Allerdings hätten die vermutlich zurückgeworfen... Es zeigt auf jeden Fall, dass sich unsere heutige Konsumgesellschaft mit ihrem Drang nach "Schneller, Besser, Billiger" gerade auf Kinder immer negativer auswirkt. Klar, das ist schon länger bekannt, aber es wird immer einfacher, Beispiele dafür zu finden. Ich hatte in letzter Zeit viel Glück mit dem Publikum in den Filmvorstellungen, die ich besucht habe. Gerade wenn man denkt, alles würde sich langsam bessern, dann hat man so ein Erlebnis und verliert wieder die Hoffnung. "Ach, hat sich doch nix geändert; ich hab bisher einfach nur richtig Schwein gehabt." Für jedes total begeisterte 12-jährige Kind in At World's End gibt es fünf nervige Blagen aus Oben.

Damit sich solche Leute nicht mehr in die falschen Filme verwirren,  sollte man vielleicht Hinweise im Kino anbringen: „In diesem Film gibt es Dialoge, bei denen weder etwas explodiert, noch eine Verfolgungsjagd stattfindet, noch lustige Sachen passieren.“ Dann würden sich sicherlich einige nochmal überlegen, ob sie so einen Film wirklich sehen wollen. Oder nicht doch lieber Transformers 2 anschauen.

Meinen Freunden hat der Film übrigens dennoch sehr gut gefallen, und ja, es flossen auch ein paar Tränchen. Nur diesmal nicht bei mir. Dafür war ich zu wütend. Naja, bleibt ja immer noch die DVD.

Kommentare:

Oellig hat gesagt…

Jawohl, manchmal muss man auch meckern dürfen! Und wenn nicht hier -im eigenen Blog- wo dann? *g*
Vielleicht sollten wir eine eigene "Mecker-Kategorie" einrichten? Da könnten wir dann den ganzen Frust, der sich so in diversen Bereichen und über sämtliche Kinobesuche anstaut einfach abladen und sammeln *g*.

Jemine, da hast Du aber mal wieder ein paar besondere Exemplare erwischt^^. Tut mir echt leid für Dich. Jaja, diese reizüberfluteten Kiddies von heute sind manchmal nur schwerlich zu ertragen, da kann ich auch das ein oder andere Liedchen von singen.

Letztlich können solche Kids aber im Grunde nichts dafür. Sie sind Produkt unserer heutigen Konsumgesellschaft, wie Du so schön sagst "Schneller, Besser, Billiger" und ich möchte noch hinzufügen "Lauter und Schriller". Die Chance, diesem Konsumterror zu entfliehen, ist verschwindend gering, zumal sie dann auch dem Druck ausgesetzt sind, sich geradewegs in eine Außenseiterposition zu lavieren. Und welches Kind/Teenie hält das schon aus?

Den Kids mach ich persönlich auch nicht den Vorwurf (was nicht heißt, dass ich das Verhalten toleriere^^). Sondern der Gesellschaft. Und auch den jeweiligen Erziehungsberechtigten. DIE haben den Job, ihr Kind möglichst unbeschadet in einem gesunden Maße da durch bringen. Und ihnen darüber etwas mitzugeben und beizubringen, was zum Miteinander nicht nur im Mikrokosmos der Familie, sondern auch in der gesamten Gesellschaft unabdingbar dazugehört: Rücksichtsnahme aufeinander.

Das scheint aber etwas zu sein, was immer mehr verloren geht. Traurigerweise.

Popcorn werfen dürfte da bei solchen Exemplaren wenig helfen. Vermutlich kriegst Du im Umkehrschluss direkt einen ganzen Popcorn-EIMER an den Kopf geschmissen.

Da hilft nur -bevor einem komplett der Kragen in so einer Situation platzt- ein ruhiges, aber bestimmtes Wort an die entsprechende(n) Person(en) zur richtigen Zeit. Oder sich bei einem der Angestellten Hilfe holen, dass der doch bitte mal für Ruhe sorgen möge. Oder eben tief durchatmen und einfach aushalten.

Ich weiß, ist nicht so einfach^^. Ich werde auch nie verstehen, warum Menschen ins Kino gehen, um sich dann dort mit Freund/Freundin ständig zu unterhalten und zu klönen. Das können sie ohne Kino billiger haben. Oder ihr Handy eben NICHT ausschalten (nicht, dass der Hinweis nicht vorher noch mal EXTRA riesengroß auf der Leinwand erschienen wäre^^).

Ich selber habe jetzt noch nicht so viel Pech mit dem Publikum gehabt bei meinen Kinobesuchen. Das mag aber daran liegen, dass ich nicht allzu oft ins Kino komme. Je öfter Du natürlich gehst, desto größer ist dann eben auch die Gefahr, dass Du im Publikum mal wieder ein paar Idioten dabei hast, das ist nun mal leider so.

Nun ja, versuch es positiv zu sehen: von drei "Oben"-Vorstellungen waren publikumstechnisch zwei gut und eine nicht. Das sind 2/3 gut gegen 1/3 schlecht. Und das ist doch alles in allem ein guter Schnitt :).

Ich weiß....blöder Trost...ber mir fiel nix anderes zur Aufmunterung ein^^.

Sunshine hat gesagt…

Danke für den Trostversuch.^^

Naja, irgendwann muss man ja auch mal wieder Pech haben mit dem Publikum... wirklich störend war dieses nämlich seit Das Parfum nicht mehr und der lief ja ... 2006? Ist auf jeden Fall schon einige Zeit her.^^

Die heutige Gesellschaft wird sich in 20 Jahre richtig umgucken, wenn all diese verstörten Kinder erwachsen sind. Da kriegt man ja jetzt schon Angst.
Ach nein, Quatsch, die werden ja alle mit Medikamenten ruhig gestellt. Puh, Glück gehabt.

Mal schauen, wie's heut Abend so ist...

Oellig hat gesagt…

Wie "Mal schauen, wie's heut Abend so ist"...?

Heißt das, Du bist schon wieder ins Kino unterwegs? Oh Mann, das entwickelt sich ja echt zur Sucht bei Dir *g*.

Nun ja, ich hoffe, wenn Du gehst bzw. heute gegangen bist, dass Du dann diesmal wieder etwas mehr Glück hast/hattest mit dem Publikum als bei Deinem letzten Kinobesuch^^.

Sunshine hat gesagt…

Kleine Review wird am WE folgen, wenn mich die Uni wieder aus ihrem eisernen Griff entlassen hat.

Nur soviel: Ja, ich war wieder im Kino; diesmal ging die Initiative von einer Freundin aus, die unbedingt diesen Film sehen wollte; und das Publikum war um Längen besser als beim letzten Besuch in E...!

Oellig hat gesagt…

Hmpf...Du machst es aber spannend. Wenigstens den Filmtitel hättste ja schon mal verraten können.

Egal, ich hoffe es hat gefallen^^. Wenigstens mit dem Publikum hattest Du ja offensichtlich diesmal wieder etwas mehr Glück. Freut mich für Dich :).