Sonntag, 3. Januar 2010

Und schon haben wir 2010!

Wie schnell das ging, schon wieder ein Jahr rum! Da ich gerade Lust auf sinnlosen Zeitvertreib habe (viel besser als etwas Sinnvolles zu tun wie endlich mal aufräumen, oder - als ob! - für die Uni zu lernen) und noch immer in einer gewissen Hochstimmung vom Konzert an Silvester bin (jetzt hab ich Blut geleckt und muss ganz einfach dieses Jahr öfters auf Konzerte!), mache ich also ein Meme. Oder Stöckchen, wie es wohl unter Bloggern heißt. *g*

Jedenfalls, vor ewigen Zeiten mal auf Livejournal entdeckt:

Buch-Meme

Ich fange einfach mal mit dem letzten Schritt an; ich denke, es ist interessanter, zuerst das Ergebnis zu sehen und dann herauszufinden, woher es kommt. *g*

7. Bilde aus den 5 Sätzen einen kurzen Text.
Auf dem Flug nach Australien fiel mir wieder nicht ein, wie der Premierminister heißt. Setz verdammt noch mal deine stinkenden Beinchen in Bewegung! Um drei Uhr nachmittags ertönte ein lautes Klingeln an der Haustür, dann eine gebieterische Stimme im Flur, worauf zu meiner Überraschung kein Geringerer als Mr. Athelney Jones zu mir heraufgeführt wurde. „Ist fest!“ Ihr habt etwas Besseres verdient.

1. Nimm 5 Bücher aus deinem Regal.
2. Buch Nr. 1 – erster Satz
Auf dem Flug nach Australien fiel mir wieder nicht ein, wie der Premierminister heißt.
(aus: Bill Bryson, „Frühstück mit Kängurus“)

3. Buch Nr. 2 – letzter vollständiger Satz auf Seite 50
Setz verdammt noch mal deine stinkenden Beinchen in Bewegung!
(aus: David Safier, „Mieses Karma“)

4. Buch Nr. 3 – zweiter vollständiger Satz auf Seite 100
Um drei Uhr nachmittags ertönte ein lautes Klingeln an der Haustür, dann eine gebieterische Stimme im Flur, worauf zu meiner Überraschung kein Geringerer als Mr. Athelney Jones zu mir heraufgeführt wurde.
(aus: Arthur Conan Doyle, „Sherlock Holmes – Das Zeichen der Vier“)

5. Buch Nr. 4 – vorletzter vollständiger Satz auf Seite 150
„Ist fest!“
(aus: Patrick O’Brian, „Kurs auf Spaniens Küste“)

6. Buch Nr. 5 – letzter Satz des Buches
Ihr habt etwas Besseres verdient.
(aus: Michael Moore, „Stupid White Men“)

Kommentare:

Oellig hat gesagt…

Oooh....ein Buch-Meme! Da heb ich das "Stöckchen" doch gleich mal auf, mir ist grad auch nach sinnlosem Zeitvertreib *g*. Und außerdem bewahrt es mich vor dem sinnvollen Anliegen, endlich mal mit dem Aufräumen meiner Festplatte zu beginnen^^. Ähm...wie war das noch gleich mit den guten Vorsätzen für's neue Jahr? *hüstel*


7. Bilde aus den 5 Sätzen einen kurzen Text.
Kalt. Ähnlich gewaltig war die Breite. Er riß die Augen auf und stöhnte vor Vergnügen. "Hör auf", brummte sie. Eine Geste, die sie beide als das Natürlichste der Welt empfanden.


Tse...ehrlich, wenn man's nicht besser weiß, könnte man es ja glatt für einen Auszug aus erotischer Literatur halten *g*.

Ist es aber nicht ;). Hier die Auflösung:


1. Nimm 5 Bücher aus deinem Regal.

2. Buch Nr. 1 – erster Satz
Kalt.
(aus: Kathy Reichs, "Das Grab ist erst der Anfang")

3. Buch Nr. 2 – letzter vollständiger Satz auf Seite 50
Ähnlich gewaltig war die Breite.
(aus: Dan Brown, "Sakrileg")

4. Buch Nr. 3 – zweiter vollständiger Satz auf Seite 100
Er riß die Augen auf und stöhnte vor Vergnügen.
(aus: Patrick Süskind, "Das Parfum")

5. Buch Nr. 4 – vorletzter vollständiger Satz auf Seite 150
"Hör auf", brummte sie.
(aus: Elizabeth George, "Wo kein Zeuge ist")

6. Buch Nr. 5 – letzter Satz des Buches
Eine Geste, die sie beide als das Natürlichste der Welt empfanden.
(aus: Mary Higgins Clark:" Nimm Dich in acht")

Hannah hat gesagt…

Ich war so frei : )
http://aheadwork.de/2010/01/04/stockchen-6/

Sunshine hat gesagt…

@ Oellig: Faszinierend! So entsteht also erotische Literatur... *g*

@ Hannah: Immer zu! Dafür sind die Dinger ja da! :)