Donnerstag, 14. Juli 2011

"Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2": Welch würdiger Abschluss!

Neville Longbottom will f**k your shit up!

Das nenne ich mal einen gelungenen Abschluss! Zehn Jahre hat uns Harry Potter nun im Kino begleitet und mit dem achten Film müssen wir uns jetzt verabschieden. David Yates hat einen wirklich guten Film abgeliefert, der auch vehemente Buchanhänger glücklich machen dürfte.

Harry, Ron und Hermine sind noch immer auf der Suche nach den letzten Horcruxen, in denen Voldemort Teile seiner Seele eingeschlossen hat und die nun zerstört werden müssen, um diesen zu besiegen. Die Reise führt sie - nach einem spektakulären Einbruch in der Zaubererbank Gringott's - zurück nach Hogwarts, wo es schließlich zur finalen Schlacht gegen Voldemort und seine Todesser kommt. Manch einer wird zum Helden, manch anderer zeigt, was für ein Feigling er ist, und nur eines ist absolut sicher: Viele werden diese letzte Schlacht nicht überleben...

Ich kann eigentlich nur Gutes über den Film sagen. Liest sicherlich nicht so unterhaltsam wie einVerriss, aber was soll ich machen. *g* Wir haben es mir dem düstersten aller Teile zu tun, alles läuft auf den großen Kampf zwischen Harry und Voldemort hinaus. Es finden sich vergleichsweise viele Actionszenen; neben dem bereits erwähnten Einbruch noch die Verteidigung von Hogwarts durch die Lehrer und Schüler mit Prof. McGonagall an vorderster Front, und natürlich dann das große Finale, dass doch ein gutes Stück vom Buch abweicht, aber Sinn macht und gut funktioniert.

Trotz all der Kämpfe gibt es aber auch immer wieder ruhige Szenen, leise Dramatik, Beweise der Freundschaft, bestürzende Erinnerungen, Zuspruch und Liebe. Wie vor allem Snape gehändelt wird, ist großartig anzuschauen und wird dem Buch wirklich gerecht. Aber schon der Anfang im Haus am Meer ist sehr gut gelungen und erweckt gleich die richtige Atmosphäre.
Großartig umgesetzt ist auch Harrys Unterhaltung mit Helena Ravenclaw oder die Sequenz in King's Cross.

Hin und wieder wird die allgemein düstere Stimmung durch etwas Humor aufgelockert (nicht immer so ganz zur Situation passend) und Voldemort hat ein oder zwei unfreiwillig komische Momente, doch die Dramatik überwiegt ganz eindeutig. Man bekommt ein Gefühl dafür, was hier auf dem Spiel steht, v. a. als nach dem ersten Kampf einige bekannte Gesichter unter den Toten zu finden sind. Da hätte ich mir ein, zwei Minuten mehr Zeit gewünscht, um die Trauer angemessen darzustellen.

Schauspielerisch gibt es absolut nichts zu meckern. Die drei Hauptdarsteller haben sich wirklich seit Teil 1 stark entwickelt, und selbst Daniel Radcliff, auf dem ja gerne rumgehackt wird, zeigt hier eine wirklich überzeugende Leistung. Ralph Fiennes geht vollkommen in der Rolle des Oberbösewichts auf; Alan Rickman ist grandios wie immer und holt aus seinen Szenen das Maximum heraus, genauso wie Helena Bonham-Carter, die in einer Szene Hermine als Bellatrix darstellen muss und das absolut überzeugend macht.

Matthew Lewis als Neville bekommt hier endlich seinen großen Auftritt, auch Evanna Lynch als Luna hat ein paar schöne Szenen. Absolut fantastisch ist Maggie Smith als Professor McGonagall, die alle Korrektheit über den Haufen wirft und zeigt, was sie drauf hat.
Gary Oldman (Sirius Black), David Thewlis (Remus Lupin), Michael Gambon (Dumbledore), Julie Walters (Molly Weasley), Jason Isaacs (Lucius Malfoy), Tom Felton (Draco), Emma Thompson (Professor Trelawney) und all die anderen, die teilweise gerade mal eine Zeile Dialog haben, sind mit Herzblut dabei und man freut sich einfach, dass sie da sind, dass man sie noch einmal sehen kann.

Denn nun ist es zu Ende. Hier verabschieden wir uns von diesen liebgewonnenen Charakteren. Und sie bekommen ein absolut grandioses Finale. Mit Effekten undSchauwerten wird nicht gegeizt, der 3D-Effekt ist gut umgesetzt, aber nicht notwendig, die Musik ist entsprechend getragen-dramatisch, der Film sieht super aus. Aber um die Technik geht es nicht. Es geht darum, dass diese Reise nun beendet ist.

Ich werden den Film mit Sicherheit noch mal gucken. Dann folgen einige Kommentare, Anmerkungen etc. zu einzelnen Szenen, mit Spoilern auf Teufel komm raus! :) Ich kann immerhin sagen, dass ich ein paar Tränen in den Augen hatte, aber zumindest nicht als emotionales Wrack endete. Dafür heulten andere im Publikum umso lauter. *g* Auch meine Freundin, die ja vorher nocht tönte, sie würde ja eh nicht weinen, schniefte irgendwann neben mir los und wischte sich verstolen eine Träne weg. Da waren aber auch ein paar gemeine Szenen dabei! Falls ihr nah am Wasser gebaut seid, also Taschentücher mitnehmen!

Fazit: Absolut gelungener, epischer Abschluss der "Harry Potter"-Reihe. Alle Beteiligten geben ihr Bestes und man merkt es dem Film an. Reingehen!


Ähnliche Artikel:

    Kommentare:

    Oellig hat gesagt…

    Schön. Das klingt doch alles sehr gut. :) Und deckt sich mit dem, was ich sonst schon so alles an Meinungen über den Film gelesen habe. Ich bin gespannt auf Deine weiteren Anmerkungen und Kommis zum Film. Und was die Spoiler angeht...für mich persönlich ist's eh egal. Ich bin schon so verspoilert, dass ich fast gar nicht mehr in den Film gehen brauche. *g* Ich geh' natürlich trotzdem^^. Kann natürlich sein, dass dadurch die Spannung an manchen Stellen jetzt, wenn ich im Kino sitze, schon raus ist. Ist mir ein bisserl ja bei P4 so gegangen, ich wusste am Ende einfach schon zuviel^^. Aber was soll ich machen, bei Filmen bin ich einfach furchtbar neugierig und lese alles, was ich unter die Finger kriegen kann bzw. klicke alles an, was nicht niet und nagelfest ist. Ein Fehler, ich weiß. *seufz* Seltsamerweise ist das bei Büchern überhaupt nicht so. Das Letzte was ich tun würde, vorab schon das letzte Kapitel oder die letzten Seiten lesen, nur um zu erfahren, wie es ausgeht.

    Maggie Smith hat ja einheitlich auch viel viel Lob bekommen für ihre McGonagall in diesem Teil. Ich mag diese Schauspielerin ja sowieso total und als McGonagall ist sie perfekt. Der Spruch betreffend des Zaubers, den sie da ablässt, als Hogwarts sich zur Verteidigung rüstet und sie u.a. die Rüstungen mobilisiert, ist echt köstlich. Insbesondere ihr Gesicht dazu und die Art, WIE sie den bringt. Gab's bereits in einem offiz. Clip zu sehen und ich hab' so gelacht. Ich hab' keine Ahnung, wie das in der deutschen Fassung rüberkommt, aber in der englischen war's ein Kracher. *g* Ach ja, den Ron/Hermine-Kuss gibt's auch schon auf der Tube zu sehen. Hat wohl jemand heimlich im Kino mitgefilmt^^. Cute, der Kuss, wenn auch ein bisserl kurz. *g*

    Oellig hat gesagt…

    Nachbemerkung:

    So, war heute drin! Kann jetzt auch mitreden. *g*