Sonntag, 12. September 2010

30T BM: Tag 23 Nervensäge

Ich fühle, wie sich eine Erkältung an mich heranschleicht, also halte ich mich heute extra kurz... kann mich eh nicht wirklich konzentrieren.



Tag 23: Absolut nervigster Charakter

Naja, so viele nervige Charaktere sind mir eigentlich nicht untergekommen. Ich könnte höchstens jemand aus "Harry Potter" wählen. Da fand ich den Hauself Dobby besonders in "Die Kammer des Schreckens" sehr nervig. Er tat mir trotzdem leid, aber ich war immer froh, wenn ich ihn nicht ertragen musste.


Und dann natürlich Harry selbst in "Der Orden des Phönix". Meine Güte, dieses ätzende Gör! Für einen Großteil des Buches hätte ich ihm am liebsten eins übergezogen. Dieses ständige Rumgemeckere und Rumgeheule, denn alle sind ja blöd und verstehen ihn nicht und überhaupt und wääääääähhhhh! Mensch, halt einfach die Klappe!

Naja, er hat sich ja dann später wieder eingekriegt, war vermutlich ein pubertärer Anfall oder so.

Ansonsten fällt mir aber auch kein Charakter ein, den ich am liebsten aus dem Buch entfernt hätte.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

liebe sunshine,
ich bin nicht mit dir einverstanden,harry potter hat schließlich auch einen sehr schwierigen stellenwert.er ist in seiner ganzen Kindheit völlig lieblos aufgewachsen,hat keine eltern mehr und der einzige "verwandte" wird vom ministerium gesucht!dumbledore geht ihm aus dem weg und lässt nur allzu viele Fragen offen im raum stehen,mal davon abgesehen das du weißt schon wer und seine freunde;-) ständig versuchen ihn umzubringen.wenn überhaupt eine person nervig ist,dann jawohl umbridge.die lösung des problems fand ich allerdings gut...zentauren,gute wahl!und zu dobby,ne seh ich nicht so,er ist schließlich ein mutiger hauself der sich seinem Herren wiedersetzt um harry potter zu beschützen!!!ich bin absolut gegen deine meinung!
so und jetzt sag mir wer hinter diesem komentar steckt!;-)
weißt du`s?

Sunshine hat gesagt…

Ich spreche Harry natürlich nicht ab, dass er's schwer hatte (wird ja oft genug in den Büchern erwähnt *g*) und ich kann auch nachvollziehen, warum er sich in OotP benimmt, wie er sich benimmt - es ging mir aber dennoch tierisch auf die Nerven. In der zweiten Hälfte des Buches berappelt er sich ja, aber gerade die ersten Kapitel waren mir zu viel "Whining". Ich kann Teenage-Angst nur bis zu einem bestimmten Grad ertragen, und der wurde deutlich überschritten. ;)

Dobby is auf jeden Fall mutig, er opfert ja am Ende auch viel... aber ich bin einfach nie mit ihm warm geworden. Daher konnte ich mit den meisten seiner Szenen einfach nix anfangen. Sorry.

Und Umbridge ist ganz übel, ja, aber ich fand sie nicht in diesem Sinne "nervig". Ich wollte, dass sie so richtig ihr Fett wegkriegt, dass die Schüler oder wer auch immer ihr die ganzen gemeinhaten heimzahlt und ich hab sie im Buch gehasst (was ja wohl Rowlings Absicht war) - aber ich hab mich nicht bei genervtem Augenrollen ertappt, wenn sie wieder eine Szene hatte. *g*

Das zu meiner Verteidigung. :)

Wer du bist? Öhm.. *am Kopf kratz* Ich hätte da drei Leute, die du sein könntest. *g* Fängt dein Name mit I an? Oder mit J? ;)